Header Bild

Lehrstuhl für Geologie und Lagerstättenlehre

Curriculum Angewandte Geowissenschaften

Das Tätigkeitsfeld der Angewandten Geowissenschaften ist breit gestreut. Es umfasst Suche, Erschließung und Beurteilung von Rohstoffen und Lagerstätten aller Art (z.B. Erdöl/Erdgas, Erze, Kohle, Industrieminerale, Baurohstoffe), geotechnische Arbeiten in Rohstoffgewinnungsbetrieben, Beurteilung der Eigenschaften von mineralischen Rohstoffen und ihres Verhaltens bei industriellen Prozessen, Grundwassererkundung und -schutz, Altlastenerkundung und -sanierung, Standortbeurteilungen nach geotechnischen und umweltgeologischen Kriterien. Die Angewandten Geowissenschaften sind heute auch ein wichtiges interdisziplinäres Fach des Umweltschutzes (räumliche Erfassung und Interpretation geologischer/geochemischer/geophysikalischer Daten als Basis für Raumplanung, geogene Risikoanalyse und Umweltverträglichkeitsprüfung). Daraus leiten sich wichtige Beiträge für sicherheitstechnische Maßnahmen in Bergbaubetrieben, für Baustandorte und Trassenführungen ab. Die interdisziplinäre Bewertung des geogenen Naturraumpotentials macht die Geowissenschaften zu einem wichtigen Instrument der Landesplanung und Raumordnung. In einer Zeit, in der schädliche Einflüsse menschlicher Tätigkeit auf die unersetzlichen natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen, wie auch die Bedrohung der übrigen Natur, immer deutlicher werden, wird ganzheitlichem geowissenschaftlichen Verständnis besondere Bedeutung bei der Lösung der wachsenden Umweltprobleme zukommen. Dies gilt besonders auch bei geotechnischen Eingriffen in die Erdkruste und das empfindliche System Geo-/Biosphäre. Es ist daher das Ziel der Studienrichtung Angewandte Geowissenschaften, ihren Absolventen die Fähigkeit zu ganzheitlich orientiertem, verantwortungsbewusstem Handeln und Entscheiden in allen Bereichen seiner zukünftigen Tätigkeit zu vermitteln.

Aktueller Studienplan